+++ Montag/Dienstag, 25./26.05.2015 Pfingstferien, Mittwoch, 27.05.2015 Pädagogischer Ganztag, unterrichtsfrei +++  Montag/Dienstag, 25./26.05.2015 Pfingstferien, Mittwoch, 27.05.2015 Pädagogischer Ganztag, unterrichtsfrei +++

Anything Goes? – 8c Goes Musical!

Die Ankündigung eines Besuchs im Theater löst bei Schülern im Allgemeinen kaum Begeisterungsstürme aus. Mit Achtklässlern ins Musiktheater zu gehen ist auch für Musiklehrer zunächst einmal eine Herausforderung. Diesem Unterfangen stellte sich

die 8c am letzten Mittwoch. Cole Porters Anything Goes stand auf dem Programm der Städtischen Bühnen in Münster.

Das Musical spielt in den 1930er Jahren auf der MS America. Die ebenso illustre wie durchtriebene Passagierschar singt, trinkt und tanzt sich durch unerfüllte Sehnsüchte und personelle Verwechslungen. Matrosenanzüge, Smokings und pailettenbestickte Abendkleider beherrschen die Szene.

Das Münsteraner Ensemble und einige Gastmusicaldarsteller bereitetem dem Publikum im beinahe ausverkauften Haus eine vergnügliche musikalische Kreuzfahrt. Kurzweilige Dialoge wechselten sich mit rhythmisch-schwungvollen Stepptanznummern, schmachtenden Balladen, geistreich-witzigen Songs und erotisierenden Liedern ab. Besonders das opulente und variable Bühnenbild beeindruckte.

Aber was passiert eigentlich hinter der Bühne und vor der Aufführung? Einen Einblick bekam die Klasse nachmittags vor der Aufführung. In der Maske werden nicht nur Schauspieler geschminkt, in mühevoller Handarbeit werden zum Beispiel auch Perücken geknüpft - Haar für Haar! In der Schneiderei werden die von Kostümbildnern entworfenen Figurinen (Kostümdesigns) jedem einzelnen Sänger auf den Leib geschneidert, auch für jeden einzelnen der über 30 Chorsänger. Nach der Spielzeit wandern die fantasievollen Outfits für Könige, Jäger, Bettler, Engeloder Eisbären in den Kostümfundus. Da staunten die Schüler nicht schlecht.

Während die Bühnenarbeiter die Bühne für die abendliche Aufführung mit Licht und Ton einrichteten, durften sich die Schüler einmal selbst auf die Bretter, die die Welt bedeuten, stellen. Auch der Blick in den Orchestergraben und in den Arbeitsbereich der Licht- und Tontechniker mit unzählichen Drehreglern und Schaltern veranschaulichte, wie viele Hände, Köpfe und Herzen an einer solchen Produktion beteiligt sind.

Trotz Bahnstreiks wurde dieser Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Fahrräder putzen für einen wirklich guten Zweck













Unsere Partnerschule in Corinto/Nicaragua braucht finanzielle Unterstützung, um möglichst vielen Kindern den Schulbesuch ermögichen zu können. Dies wurde den Schülerinnen und Schüler der Klasse 5d im Politikunterricht bei Frau Rüdiger schnell klar..

Und sie fassten den Entschluss zu helfen. Nur wie?

Schnell war eine Aktion gefunden, von der sowohl die SchülerInnen und LehrerInnen des Kopi, als auch die Schüler des IPPESCH profitieren würden.

Gegen einen geringen Beitrag boten die Fünftklässler an, die Fahrräder der Schüler und Kollegen zu putzen und auf Hochglanz zu polieren. Ein Angebot, von dem reger Gebrauch gemacht wurde. Parallel dazu verkauften die Schülerinnen und Schüler Kuchen, Waffeln und Eis, so dass auch in den Pausen für das leibliche Wohl gesorgt wurde.

Erneute Auszeichnungen im Bereich Mathe Informatik







Die Preisträger des Biber goes Bwinf - und Roboterwettbewerbs, sowie die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am diesjährigen Känguruwettbewerb geben sich dieser Tage die Klinke zum Schulleiterzimmer in die Hand.

Sie alle erhielten wegen ihrer herausragenden Leistungen Urkunden und Preise, die sie anspornen, auch im kommenden Jahr wieder an diesen bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerben teilzunehmen.

Zu den erfolgreichen TeilnehmerInnen des Biber- Bundeswettbewerb Informatik gehören Julian Kutza, Timo Lietmeyer, Nico Pohlmeier, Timo Wilkens ( alle in der Jahrgangsstufe 9) und Martin Schlieker(Jahrgangsstufe EF), TeilnehmerInnen der Plätze 1-3 sind:

Leander Krümpel,Max Brockmüller,Benita Rottwinkel,Juliane Foss,Marie Ewering, Hanna Brockmüller,Jessica Thien, Marie Wehmeier,,Lisa Wehmeier,Niklas Dömer,Angela Deitmar,Jule Reeker,Paulin Deupmann und Martin Schlieker.

 Der weiteste Kängurusprung gelang in diesem Jahr Jule Reekers, die dafür das begehrte Känguru T-Shirt erhielt.


Erfolgreich beim Regionalwettbewerb: Kopi-Roboter
















Elf Schülerteams waren am 12. Mai beim vierten von insgesamt zehn Regionalausscheidungen der Kategorie Robot-Game des diesjährigen zdi-Roboterwettbewerbs in Steinfurtam Start. In der Kategorie für gemischte Schülerteams hatten die Teilnehmer mit ihren selbst-gebauten und selbstprogrammierten LEGO Mindstorms®-Robotern in einer vorgegebenenZeit einen Parcours zu absolvieren. Austragungsort war die Kreissporthalle Steinfurt. Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs heißt „Nachhaltige Nahrungsmittelproduktion“. Dabei sind auf einer 200 mal 150 cm großen Spielmatte symbolisch Nahrungsmittel zu ernten, zu transportieren oder zu verkaufen und auf die richtige Lagertemperatur zu achten. Für alle erfolgreich bewältigten Aufgaben gibt es Punkte. Wie und in welcher Reihenfolge der Roboter die Aufgaben bewältigt, bleibt dabei den Teams selbst überlassen. Wichtig ist nur, dass verschiedene Gegenstände wie Schulverpflegung, Getreide oder Lebensmittel für den Wochenmarkt an die richtigen Orte gebracht werden.

Für das Finale am 2. Juni in Mülheim qualifizierte sich das Team "Kopi -Rob-1 vom Kopernikus-Gymnasium in Rheine.

(Fotos 3+4 sowie der Text sind der Pressemitteilung des ZDI Steinfurt vom 12.05.2015 entnommen)

genaue Zeit
Datum von heute

Anstehende Termine

  • 30.05.-05.06.2015 Dümmerlage, Jg.6

Kopi aktiv