+++ Freitag, 28.11.2014 ab 15.00 Tag der offenen Tür: Das Kopi stellt sich und seine Arbeit angehenden Fünftklässlern und Interessierten vor +++ Freitag, 28.11.2014 ab 15.00 Tag der offenen Tür: Das Kopi stellt sich und seine Arbeit angehenden Fünftklässlern und Interessierten vor +++

Deutsch-russische Begegnung im Nebel

Rheines stellvertretender Bürgermeister Karl-Heinz Brauer mit Schülerinnen und Schülern aus Rheine und Moskau und den begleitenden Lehrerinnen auf dem Rheiner Rathausdach.

Zum Auftakt ihres zehntägigen Besuches im Rahmen des Schüleraustauschs zwischen dem Kopernikus-Gymnasium und der Moskauer Schule Nr. 1220 empfing Rheines stellvertretender Bürgermeister, Karl-Heinz Brauer, Schüler und Lehrerinnen im Ratssaal des neuen Rathauses. Er ließ sich von den Schülerinnen und Schülern aus Moskau von ihrer Schule und dem russischen Schulalltag berichten. Damit bewiesen diese dann auch gleich sehr deutlich, dass der Deutschunterricht an ihrer Schule erfolgreich ist. Auch die Beweggründe der deutschen Schüler, an dem Austausch teilzunehmen, interessierten den stellvertretenden Bürgermeister, besonders da nicht alle als Unterrichtsfach Russisch gewählt haben. Alle Beteiligten berichteten von den vielen interessanten, schönen und bemerkenswerten Erfahrungen und den neuen Eindrücken, die sie bei den gegenseitigen Besuchen machen durften. Immerhin besteht die Schulpartnerschaft bereits seit mehr als zwanzig Jahren. Auf dem diesjährigen Programm in Rheine stehen neben dem Empfang im Rathaus und einem Besuch in der Salzwerkstatt in Bentlage, Exkursionen nach Köln und Münster. Im Anschluss an den Empfang gab es für die Gäste, die erst am Vortag in Rheine angekommen waren, ein erstes Kennenlernen der Innenstadt mit einem Wochenmarktbesuch.

Kreis - Mathematik-Olympiade 2014

Das Bild zeigt die Teilnehmer an der zentralen Kreisrunde vor dem Eingang des Gymnasiums Dionysianum.(weitere Fotos in der Bildergalerie)

In der letzten Woche wurden wieder bundesweit die Regionalrunden der Mathematikolympiaden – ein Höhepunkt der Schulmathematik -  durchgeführt. In diesem Jahr wird die Mathematikolympiade zum 20. Mal in Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Im Kreis Steinfurt hatten wir schon inoffiziell ein Jahr früher begonnen. Wegen vieler Sportveranstaltungen am Samstag fand die Kreisolympiade versuchsweise am Freitag statt.

So strömten am Freitag um 15 Uhr ca. 300 an der Mathematik interessierten Schülerinnen und Schüler in Ibbenbüren, Greven,  Steinfurt und Ochtrup zu ihren Schulen oder aus allen Städten und Gemeinden zum zentralen Treffpunkt im verkehrsgünstig gelegenen Gymnasium Dionysianum in Rheine, um sich den schwierigen Aufgaben der Kreisolympiade  - wie immer organisiert vom Olympiade-Team (bestehend aus Lehrerinnen und Lehrer der Gymnasien des Kreises Steinfurt) und den Sparkassen des Kreises Steinfurt unter der Federführung der Stadtsparkasse Rheine – zu stellen.

 Es ist erfreulich und zugleich erstaunlich, dass die Mathematik so viele Schülerinnen und Schüler mobilisiert. In den vergangenen Wochen hatten ca. 1400 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschulen, Gymnasien, Kollegschulen und Realschulen im gesamten Kreis Steinfurt mit den Aufgaben der 1. Runde (Schulrunde) auf diese Kreisolympiade vorbereitet. Viele haben auch darüber hinaus in den Arbeitsgemeinschaften intensiv trainiert. Für diesen Teilnehmerkreis endet die Mathematik eben nicht mit der Pausenklingel.

Es nahmen in NRW an der ersten Runde  rund 18000 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen der weiterführenden Schulen teil. 

Die Mathematik ist offensichtlich nicht das Schreckgespenst, als das sie in der öffentlichen Diskussion häufig hingestellt wird. Es gibt keinen Schülerwettbewerb, der so viele Schülerinnen und Schüler mobilisiert.

genaue Zeit
Datum von heute

Mensaspeiseplan

Kopi aktiv

Kopernikus-Gymnasium, Kopernikusstr. 61, 48429 Rheine, Kopi.Rheine@t-online.de - dev4u?-cms