Aktuelles

Tage religiöser Orientierung auf der Jugendburg

14.06.2017










20 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 9 erleben derzeit intensive Tage auf der Jugendburg Gemen. Gemeinschaft erfahren, mit Sinnfragen beschäftigen, Orientierung finden. Was für Ziele möchte ich in meinem Leben erreichen? Welche Rolle spielen Freundschaften dabei für mich? Wie sehe ich mich und wie nehmen mich andere wahr?

Diesen und ähnlichen Fragen geht die Gruppe unter Begleitung von Frau Harbecke auf den „Tagen der religiösen Orientierung“ nach. Kreativ, spielerisch, in kleinen vertrauten Gesprächsgruppen oder im Plenum gehen sie dabei auf Antwortsuche.

Bei bestem Wetter nutzen sie auch die super Außenanlagen der Burg, z. B. den Niedrigseilgarten. Durchgeführt werden die Tage, die auch finanziell vom Bistum Münster bezuschusst werden, von studentischen Teamern.

Neue Sporthelfer am Kopi

12.06.2017

17 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 haben sich in den vergangenen Monaten von Sportlehrer Thomas Feldmann zu Sporthelfern ausbilden lassen. Sie werden ab sofort bei sportlichen Schulveranstaltungen eingesetzt, können aber auch für Vereine tätig werden.  Zu erkennen sind sie an ihren neuen T-Shirts vom Landessportbund.

Eine weitere ihrer Aufgaben besteht darin, im kommenden Halbjahr ein System zur Ausleihe von Sportgeräten für den Pausensport auszuarbeiten.

Bereits jetzt hat die Gruppe begonnen, das ehemalige Gartenhäuschen zu renovieren und einzurichten.

SimEP 2017 in Münster

10.06.2017

Bei der diesjährigen Simulation einer Plenarsitzung des Europäischen Parlaments in Münster erschienen wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler, darunter auch 25 vom Kopernikus-Gymnasium.








Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden bereits im Vorfeld nach ihren Wünschen in verschiedene Gruppen (Journalisten, Lobbyisten und natürlich Abgeordnete einer bestimmten Fraktion) eingeteilt, in welchen sich diese nach dem Eintreffen und den Grußworten des Münsteraner Oberbürgermeisters, Herrn Markus Lewe, des Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Herrn Alexander Graf Lambsdorff, und der Vorsitzenden der JEF Münster, Frau Pia Schulte, die die Veranstaltung organisierte und durchführte, zusammensetzten und fleißig zum Thema „Gemeinsam oder einsam? – Bauplan zur Ausgestaltung einer EU-Armee“ diskutierten. Während zu Beginn die eigene Position festgelegt wurde, ging es während der Pausen darum, Koalitionen zu schmieden und sogar eine kleine Demonstration zu organisieren. Bevor dann die abschließende Plenarsitzung mit Debatte und Abstimmung begann, wurde zuerst noch eine eigens produzierte tagesschau-Sendung präseniert. Während der Debatte konnte dann jeder und jede Abgeordnete Stellung zu den einzelnen Änderungsanträgen beziehen, bevor über die einzelnen Anträge abgestimmt wurde. Am Ende eines langen Tages stand dann die Resolution über die Ausgestaltung einer möglichen EU-Armee. Über diewährend der Veranstaltung gemachten Erfahrungen und Erlebnisse waren alle Schülerinnen und Schüler des Kopi hoch erfreut - einige wollen nächstes Jahr wieder daran teilnehmen

Vorhang auf für "Das Gespenst von Canterville"

10.06.2017

Die Entscheidung ist gefallen. Nachdem wir, die Mitglieder der StagExit AG zunächst einige Stücke in Textauswahl angeschaut hatten, fiel nun die Entscheidung für unser kommendes Theaterstück auf "Das Gespenst von Canterville" nach der Vorlage von Oskar Wilde. Dieses soll im Frühjahr 2018 präsentiert werden. Da das Gespenst ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert stammt, konnten sich einige unserer Darstellerinnen nicht verkneifen, auch Kostüme aus jener Zeit, die sie im Schulfundus fanden, einmal kurzerhand überzustreifen. [Ob diese vielleicht auch einen Einsatz bei der Aufführung finden werden, steht noch nicht fest].

Da die intensiven Proben erst nach den Sommerferien beginnen, ist es für Interessierte immer noch möglich, sich unserer bunten, spielfreudigen Theater-truppe anzuschließen.

Wir proben freitags ab der 7. Std. in der Aula. Nur keine Hemmungen, jede und jeder ist willkommen. Erfahrung ist bei uns keine Voraussetzung, nette, aufgeschlossene Leute mit Spaß am Spiel sind uns wichtig. (bei Nachfragen wendet euch an Fr. Bußmeyer)

Eltern-Eigenanteil an Lehrmitteln /Schuljahr 2017/18

09.06.2017

Sehr geehrte Eltern,

hier der Überblick über Ihren Eigenanteil an den Schulbüchern Ihrer Kinder in den jeweiligen Jahrgangsstufen.

English Business Prüfung abgelegt

07.06.2017








37 bili-Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 legten heute ihre English business Prüfung auf dem Level 1 ab. Diese Prüfung von Englisch im geschäftlichen Kontext zeigt, ob die Schüler vielfältige Aufgaben aus dem Geschäftsalltag in englischer Sprache erledigen könnnen und dokumentiert potentiellen Arbeitgebern, dass die Schüler die Sprache auch in einem internationelen Aufgabenfelde sicher anwenden können.

Die Ergebnisse der Prüfung erhalten die TeilnehmerInnen nach den Sommerferien.

Erste Infos zu den Austauschprogrammen im kommenden Schuljahr

07.06.2017

Wieder sind unterschiedliche Austauschprogramme für den Jahrgang 8 im kommenden Schuljahr geplant. Vor allem für den Englandaustausch mit der Devonport Highschool for boys in Plymouth laufen die Anmeldungen bereits noch vor den Sommerferien.

Allgemeine Informationen zu den Anmeldungen allgemein finden sich hier,

die Unterlagen für den Austausch mit Plymouth können Sie sich hier herunterladen und ausfüllen.

Rock am Kopi- Bilder online

02.06.2017

Die Fotos des Konzertes "Rock am Kopi" befinden sich nun in der Bildergalerie.

Hier der Pressebericht der MV vom 29.05.2017

Oper mit special effects- Der Freischütz an den städtischen Bühnen in Münsster

01.06.2017

Nachdem das Thema „Oper“ im letzten Halbjahr theoretisch durchgenommen wurde, machten sich einige Schülerinnen und Schüler am vergangenen Dienstag auf den Weg zu den städtischen Bühnen nach Münster. Auf dem Programm stand Webers romantische Oper „Der Freischütz“. Wer bei Romantik allerdings an Liebe und Harmonie dachte, der lag sichtlich falsch. Vielmehr zeichnete sich – sehr typisch für romantisches Musiktheater – die Inszenierung von Carlos Wagner durch eine eher düstere, mystische und schaurige Stimmung aus. Auch Farben und Beleuchtung reduzierten sich vornehmlich auf dunkel und grau.

Im Mittelpunkt der Oper steht die Verzweiflung des Protagonisten Max, einem Jägerburschen, dessen Schießkünste in letzter Zeit stark nachgelassen haben. Diese sind aber für einen erfolgreichen Probeschuss dringend notwendig, um sowohl den Schwiegervater zu beerben als auch dessen Tochter zu heiraten. Die Angst zu versagen bringt Max schließlich dazu, einen Pakt mit dem Teufel zu schließen, der ihm sogenannte Freikugeln schenkt, die ihr Ziel nicht verfehlen können. Glücklicherweise klärt sich mit Erscheinen eines Eremiten am Ende vieles auf: Max darf Agathe zwar noch nicht heiraten, er wird aber auch nicht bestraft. Auch der Sinn eines Probeschusses wird infrage gestellt.

Ein entwurzelter Baum auf einer sich ständig bewegenden Drehbühne: beides stand symbolisch für die innere Zerrissenheit des Protagonisten. So fand die berühmte Wolfsschlucht-Szene eher im Unterbewusstsein von Max statt, dargestellt durch sein „Wohnzimmer“, welches auf den Kopf gestellt wurde und am Ende sogar zusammenbrach. Auch die Freikugeln kamen sogar aus Max Innerem…

Insgesamt war es für die Schülerinnen und Schüler ein sehr erfahrungsreicher musikalischer Abend, der das Genre „Oper“ in ein anderes Licht gerückt hat.

 

Für weitere Informationen zum Stück geht's hier lang.

"Big Challange" zum ersten Mal

27.05.2017

„Big Challenge“ zum ersten Mal

Am letzten Donnerstag veranstaltete unsere Schule zum ersten Mal einen Englisch-Wettbewerb für alle interessierten Schüler der Klassen 5 bis 9. Hierbei war es unsere Aufgabe, 45 Fragen in 45 Minuten zu beantworten. Diese waren in drei Schwierigkeitsstufen eingeteilt. Je schwieriger die Fragen waren, desto mehr Punkte konnte man gewinnen. Die Schüler mochten diesen Wettbewerb nicht nur, weil sie einen Preis gewinnen konnten, sondern auch weil sie nur die richtige Antwort ankreuzen mussten. Dennoch mussten wir bei einige Fragen ziemlich viel nachdenken. Damit die Herausforderung dennoch nicht zu groß war, konnten wir im Vorfeld sowohl im Unterricht, als auch online zuhause dafür üben. Unserer Meinung nach war dieser Wettbewerb eine schöne Erfahrung und wir freuen uns nächstes Jahr erneut bei diesem Wettkampf anzutreten und warten gerade schon ganz gespannt auf die Ergebnisse.





Kopi aktiv