Aktuelles

Elefantöse Primaballerina

19.06.2016

Eine Woche lang hatten die Fünftklässler des Kopi bunte Tiermasken gebastelt, Texte verfasst und Tänze geprobt. Nun tummelten sich Schildkröten, Esel, Kängurus, Löwen, Hühner, Kuckucke, ein Elefant und ein  Schwan auf der Bühne – zu klassischer Musik.

Auf dem Programm stand der „Karneval der Tiere“ von Camille de Saint-Saens in einer von Prof. Matias de Oliveira Pinto bearbeiteten Fassung. Das Besondere daran: Der über die Landesgrenzen hinaus bekannte Dozent und Cellist begleitete die Kopi-Schülerinnen und Schüler live mit dem Ensemble „CellOro“, das sind 11 weitere Cellisten und die Moderatorin Kirsten Borchard, die durch die bunte Tierwelt führte. Gekonnt und charmant animiert sie große und kleine  Zuhörer zum Mitmachen.

Unterstützt von einem Klavier und einem tiefen, sonoren Kontrabass demonstrieren die jungen Akteure der Jahrgangsstufe 5, dass sich die mitunter anstrengenden Proben gelohnt haben. Hatte der eine oder andere Elternteil bis dato in insgeheim gezweifelt, ob sein Sohn wohl tatsächlich beim Tanzen mitmachen würde, sah er sich in der Vorstellung eines Besseren belehrt. Die Schüler legen sich mächtig ins Zeug und porträtierten die Tiere voller Überzeugung.





Nach zunächst zwei Liedern, von allen Schülern vorgetragen, rollen träge und behäbige Schildkröten mit ihren Panzern über die Bühne, boxen sich Kängurus mit heller Begeisterung, fliegen bunte Vögel  und Kuckucke im Takt der Musik, schlagen störrische Esel schwungvoll mit ihren Hufen, streiten sich  Hühner effektvoll um einen langen Wurm.

Natürlich stand dem König der Tiere der erste Auftritt zu. Majestätisch schreitet der Löwe, verkörpert von Profitänzer Jozsef Csaba Hajzer, auf die Bühne. In seinem Kostüm und einer prächtigen Mähne wiegt er sich gekonnt, mit purer Leichtigkeit  und eleganten Bewegungen zur Musik. Angst einflößend wäre er wohl gerne, ist es aber nicht , wie die ihn umringenden und auslachenden Tänzer zeigen.

Natürlich fehlt in der Vorstellung auch nicht der berühmte weiße Schwan. Diese schwierige solistische Rolle übernimmt  die Siebtklässlerin Eveline Schneider. Sie meistert ihren Spitzentanz elegant und  anmutig und meistert die anspruchsvolle Aufgabe mit Bravour. Unerwartet gelenkig kommt dann eine Elefantendame auf die Bühne, auch in diesem Kostüm steckt Jozsef Hajzer.

Für eine komische Einlage sorgen an diesem Nachmittag drei Lehrer des Kopi. In ein Tutu aus Tüll gesteckt, tanzen sie Cancan, eifrig und inbrünstig; das Lachen im Zuschauerraum und johlende Begeisterung anwesender Schüler ist ihnen damit sicher. Am Ende gilt der lautstarke Beifall allen Beteiligten, auch den äußerst talentierten  jungen Cellisten aus aller Herren Länder, von deren hinreißender und  klanglich intensiver Musik man gerne noch mehr hören würde:  Denn das Cello kann alles, es hat alle Register, es kann die Persönlichkeit sehr gut ausdrücken und somit auch Tiercharaktere. Und der ausdrucksvollen Interpretation dieser gilt am Ende der bunten Vorstellung  der langanhaltende und verdiente Applaus.

Hier geht's zur Bildergalerie

Hot Stuff - Heiße Rhythmen, coole Melodien

18.06.2016

Wieder einmal herrschte tolle Stimmung beim schon traditionell gewordenen Frühjahrskonzert der Mittel- und Oberstufenformationen des Kopi. Musikstücke der vergangenen Jahrzehnte, mal ruhig, mal rockig-fetzig vorgetragen, standen auf dem Programm. 

Den Auftakt machten dabei die "Jüngsten" unter der Leitung von Stevie Üffing. Die "Seven or more" präsentierten in voller Besetzung und mit sattem Sound Stücke wie "Die Muppets" oder "Fun, fun, fun". Letzteres zeigte sich auch ganz deutlich in ihrem Vorträgen.

Natürlich fehlte auch nicht der Song Donna Summers "Hot Stuff"- schließlich gab er der Veranstaltung den Namen. Der Gesangssolistin Lena Kastner rockte mit rauchiger und außergewöhnlichen Stimme den Saal, instrumental begleitet durch die bestens aufgelegte Concert Band unter der Leitung von Anke Telgmann.

Neu an diesem Abend: die Schattenspieleinlage der Flying Kopis, musikalisch ebenfalls von der Concert-Band untermalt.

Leise, ein wenig wehmütige Töne schlug dann der von den Schülern selbst organisierte und von Riek Rudolph als Dirigent geleitete Mittelstufenchor an. Seinen letzten Song widmete er ausdrücklich der bisherigen Chorleiterin Bärbel Miethe, die krankheitsbedingt diesen Chor nicht mehr leiten konnte. Ein Abschied, der beiden Seiten sichtlich schwer fiel; Leuchtstäbe, im Takt der Musik geschwungen, zeigten die Emotionen.

Akzente ganz anderer Art setzte dann ein Gitarrenduo, das mit einem selbst geschriebenen Stück großen Zuspruch beim gut gelaunten Publikum fand.




Den Abschluss des Konzertabends machte die Big Band mit einigen Megahits der zurückliegenden Jahrzehnte. So ließen Titel wie "New York, New York" oder "YMCA"  vergangene Glamourwelten vor dem inneren Auge der Zuhörer erscheinen, mit professionellem Sound, swingend und groovend verabschiedeten sich die Musiker mit der Jazzkomposition "Mercy,mercy, mercy" für dieses Schuljahr von der Bühne.

Außergewöhnliche Sportarten beim Mittelstufencup

17.06.2016

Nachdem das Mittelstufentunier im letzten Jahr aus Fußball und Handball bestand, wurde dieses Mal etwas Neues ausprobiert: Die Schülervertretung organisierte in den vorherigen Wochen sieben Stationen, an denen die Jahrgänge sieben bis neun vergangene Woche gegeneinander antraten.

Beim Papierfliegerbauen und Choreographieren war Kreativität gefragt, Basketball, Dosenwefen und besonders das Klötzchenspiel erforderten Geschicklichkeit. Bei den übrigen Stationen, dem Biathlon und dem Schwammspielg ing es wiederum um Schnelligkeit. An jeder Station hatten die Schüler und Schülerinnen etwa zehn Minuten Zeit um maximal 20 Punkte zu sammeln. Dabei gab es natürlich auch die Chance Punkte durch Motivation oder Anfeuern zu ergattern.

Durch Unterstützung der Sporthelfer und Schulsanitäter, sowie der Schulleitung war es für alle ein gelungener Tag, der unter blauem Himmel mit einer Siegerehrung und leckeren Preisen beendet werden konnte.

(Lara, EF) Hier geht's zur Bildergalerie.

Hot Stuff - Frühjahrskonzert mit akrobatischer Einlage

17.06.2016

Sie werden heute Abend die Musiker visuell unterstützen. Die "Flying Kopis" stehen in den Startlöchern für ihren Auftritt.

Ein Cellist mit Leib und Seele

17.06.2016

Professor Matias de Liveira Pinto wurde bereits mit 18 Jahren Lehrbeauftragter an der Musikhochule in Curitiba (Brasilien), seit 2005 baut er an der Musikhochschule Münster eine Celloklasse auf.

Heute stellte er sich und seine Tätigkeit, vor allem aber sein Cello vor. Der Klang des Instrumentes ließ die Schüerinnen und Schüler schnell gebannt lauschen. Aber kann man ein solches Streichinstrument auch "fühlen"?











Ja, kann man! Davon konnten sich einige Fünftklässler persönlich überzeugen - der Griff an den Instrumentenboden während des Spiels machte es deutlich.

Aber auch den Fußboden der Aula vermag ein solches Streichinstrument zum Vibrieren zu bringen - eine verblüffende Erfahrung für die Schüler. Umso gespannter warten sie nun auf den morgigen Tag - schließlich werden sie dann bei ihrer Aufführung von C.Saint-Saens "Karneval der Tiere" live von 11 Cellisten begleitet.

Ob der eine oder die andere das Cello nun als "sein" Instrument ausguckt?

2. Preis im Bundeswettbewerb Fremdsprachen

17.06.2016

Am 1. Juni nahm Philipp Ye aus der 8e bei des Landespreisverleihung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in Düsseldorf aus der Hand von Frau Löhrmann einen 2. Preis für seine Leistungen in Englisch in der Kategorie SOLO 8/9  entgegen.

Neben einer Urkunde gab es Sach- und Geldpreise für ihn. Als einziger Schüler unserer Schule hatte er am Klausurtag im Januar in Tecklenburg teilgenommen und sein Talent unter Beweis gestellt. Im Namen der Schulgemeinde gratulierte ihm Schulleiter Mark Bauer recht herzlich.

Bis zum 6. Oktober 2016 kann man sich für den nächsten Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2017 in der Kategorie SOLO al Klasse 8 oder als Team als Jahrgangsstufe 6 bis 9 anmelden.

Super Abschneiden bei den Kreismeisterschaften der Leichtathleten

16.06.2016

18 Schülerinnen und Schüler der 8./9. Jahrgangsstufe traten heute in den Disziplinen Lauf, Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen und im Staffellauf bei den Kreismeisterschaften der Schulen an. Mädchen und Jungen räumten mit den Mannschaften jeweils den dritten Platz ab. Herzlichen Glückwunsch.

"Tanzen ist cool"

15.06.2016










Neben dem Einüben der ganz sicher nicht immer einfachen Choreographien für ihre Aufführung "Karneval der Tiere" stand am 2. Projekttag neben den manchmal anstrengenden Übungsphasen auch der Spaß ganz oben.







Und siehe da: In den Pausen versammelten sich die Fünfer um den Choreographen Jozsef Csaba Hajzer und ließen sich von ihm tänzerisch mitreißen.

Geografen der Q1 in HH auf Exkursion

14.06.2016

(Fotos der Exkursion hier)

"Super Stadt bei super Stimmung und super Sonnenschein." Das Fazit der Geografieschülerinnen und -schüler und ihrer begleitenden Lehrer an der Stadtexkursion nach Hamburg könnte nicht positiver ausfallen. Eine kurze, aber mit Programmpunkten volle Dreitagesfahrt, auf der vieles, was vorher an stadtgeographischen Themen im Unterricht besprochen worden war oder noch wird,  live erlebt werden konnte.

Freitag morgens ging es los, allerdings mit Verspätung, der DB sei Dank. So ging es nach einer Std. ungeplanten Aufenthalts in Bremen erst nach einer Std. weiter. So ging es dann mit den Koffern direkt zum Hafen, die obligatorische Hafen- und Barkassen-Rundfahrt zeigte schon das Hamburg - Typische. Im Anschluss wurden die Hostels bezogen, bevor es abends eine Führung durch St.Pauli gab. Sowohl LKs als auch Gks zogen dabei jede für sich durch die Viertel.

Unternehmung  Nr. 1 am Samstag: eine Führung durch das Schanzenviertel und eine weitere Führung durch die Hafencity. Insgesamt also ein volles Programm. Und dennoch: Es blieb auch ausreichend Pause für's Shoppen oder das Relaxen am Elbstrand.

Zufrieden, müde, einige mit leichtem Sonnenbrand aber ohne Verspätung ging's dann Sonntag zurück. Fazit: Die Fahrt verlangt nach Wiederholung!!!!

Bewegung, Basteln, Bühnenpräsenz

13.06.2016

Sichbare und unüberhörbare Begeisterung am ersten Tag der Fünfer-Projektwoche.

Am Samstag bringt die komplette Jahrgangsstufe eine Aufführung der besonderen Art auf die Aulabühne des Kopi:  "Karnval der Tiere" von Camille de Saint-Saens.Tanz, Gesang, Instrumente, Bühnengestaltung und Musik in Kombination!

Dabei stehen Vögel ebenso auf der Bühne wie Schildkröten, Esel oder Löwen. Das bildliche, tänzerische Erleben übt dabei Tänzer und Choreograph Jozsef Csaba Hajzer (Hagen) gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern ein - abgestimmt jeweils auf die Fähigkeiten der einzelnen DarstellerInnen. Und wenn die Jungen bislang dem Tanz recht skeptisch gegenüberstanden, ist bereits nach wenigen Augenblicken der Funke übergesprungen: "Mensch, da übt ja ein Mann mit uns!" Und schwups ist klar: Tanzen ist (auch)Männersache.








Heute nun wurden die ersten (Tier)schritte, Drehungen und Bewegungen einstudiert, parallel dazu die ersten Tiermasken gebastelt, mit Pappe und Gips.










Während die Schülerinnen und Schüler am Samstag auf der Bühne die unterschiedlichsten Tiere (verkleidet und mit selbst hergestellten Masken) darstellen und präsentieren, werden sie dabei musikalisch live von 12 Celisten begleitet. Die Musiker im Alter zwischen 19 und 27 Jahren bilden das professionelle Ensemble "CellOro", geleitet von Prof. Matias de Oliveira Pinto von der Musikhochschule Münster. Auftritte in namhaften Sälen wie dem Leipziger Gewandhaus, der Berliner Philharmonie oder dem Schloss Nordkirchenzeichnen dieses Ensemble aus. Musikalische Unterstützung erfahren Tänzer und Musiker ebenfalls durch die Pianistin Risa Adachi, Hochschuldozentin aus Münster.

Moderiert wird der " Karneval der Tiere" von Kirsten Borchard. Die Sopranistin, die bereits u.a. bei den Bayreuther Festspielen oder der Mainzer Staatsoper zu hören war, verfasste auch die Texte zu diesem Kinderkonzert. In diesem wird übrigens auch das aktive Mitgestalten durch das Publikum (auf Zurufe)erlaubt.

Das klassische Konzert (nicht nur für Kinder) wird aufgeführt am Samstag, 18.06.2016 um 15.oo Uhr in der Aula des Kopernikus-Gymnasiums.

Karten gibt es im Vorverkauf:

  • im Schulsekretariat: Tel: 05971- 6281,
  • im Musikhaus Fockers, Staufenstr. 73, Rheine
  • sowie an der Nachmittagskasse







Kopi aktiv