Aktuelles

Kopi wird Teil des Erasmus + Programmes

31.08.2016

Erasmus + ist ein EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport und unterstützt die Ziele der EU-Strategie "Europa 20202 für Wachstum, Arbeitsplätze, soziale Gerechtigkeit und Integration und wird cofinanziert durch die Europäische Union.

Die Beteiligung des Kopi erstreckt sich über den Zeitraum vom 1.9.2016-31.08.2018 und trägt den Titel "Sustainable Actions for Viable European Cities".

Schülerinnen und Schüler der EF erhalten in diesem Zeitraum [mit finanzieller Unterstützung] die Möglichkeit der internationalen Begegnung mit folgenden Ländern/Schulen:

  • Frankreich (Lycée Xavier Mallet, Le Teil; koordinierende Schule)
  • England (Sir Joseph Williamson`s Math School, Rochester)
  • Italien (Enrico Tosi, Busto Arsizio)
  • Finnland (Sotungin Lukio, Vantaa).

Ansprechpartner am Kopernikus-Gymnasium für dieses europäische Austauschprogramm sind: Caroline Ahlers und Frauke Nieland. (Genauere Informationen für die SuS werden in Kürze erfolgen)

Elternbrief zum Schuljahresbeginn 16/17 online

31.08.2016

Auf ein Neues: Hier der hier der Elterninformationsbrief zu Schuljahresbeginn.

61 Schüler bestehen Prüfung in Business English

30.08.2016

Wochenlang haben die Neuntklässler das  Schreiben sowie Sprechen in der englischen Sprache  unter der Leitung von Helga Allen geübt und sich in der Arbeitsgemeinschaft auf die Prüfung vorbereitet. Nun hatte ihr Zittern ein Ende, die Ergebnisse der London Chamber of Industry and Commerce sind da. Alle Schüler haben das Zertifikat in Wirtschaftsenglisch bekommen, 44 von ihnen sogar mit Auszeichnung. Aufgaben aus dem Berufsleben, denen sich die Prüflinge stellen mussten waren z.B. E-Mails, Briefe oder Mitteilungen schreiben, Bewerbungsmappen auf Englisch anfertigen, Interviews führen, Werbeblätter entwerfen oder Formulare ausfüllen. Die Prüfung kann dabei auf 5 unterschiedlichen Niveaustufen, Anfänger bis Fortgeschrittenenstufe, abgelegt werden. Sie wird von Arbeitgebern, Universitäten und Regierungen in der ganzen Welt anerkannt und geschätzt.: Der erfolgreiche Abschluss ist für alle Kopernikaner ein riesiger Erfolg. Schließlich macht sich ein Zertifikat in Wirtschaftsenglisch von der Londoner Handelskammer gut im zukünftigen Job.

Beste Schülerinnen des Jahrgangs waren  in diesem Jahr Sophie Adema, die auf dem höchsten Level erfolgreich abschnitt und die das Kopernikus-Gymnasium auf dem jährlich stattfindenden World School Forum in Japan vertreten wird sowie Keva Benning, die das Level 2 souverän und äußerst erfolgreich absolvierte.

Herzlich Willkommen allen neuen Fünftklässlern

27.08.2016
Klasse 5a Klasse 5b
Klasse 5c Klasse 5d
   
Klasse 5e

Zeiplan Facharbeit Q1

26.08.2016

Mittwoch, 31.08.2016: Information im Rahmen einer Jahrgangsversammlung

Zur Orientierung schon jetzt die vorgesehenen Termine, Allgemeine Infos zur Facharbeit am Kopi und die erforderlichen Dokumentationsblätter

WAS?

WANN?

Festlegung des Fachs:

bis zum 30.09.2016

(Aushang am 04.10.2015)

Methodentag „Facharbeit“

Termin: November 2015

Festlegung des endgültigen Themas:

Mo, 21.11.2016

Angebote der Stadtbücherei (freiwillig)

Dezember 2016/ Januar 2017

Abgabe der endgültigen Gliederung:

bis spätestens 22.12.2016

Abgabe der Facharbeit:

Do, 23.02.2017 (Ausschlusstermin!)

Rückgabe der Facharbeit:

bis spätestens 28.04.2017

Neue Schließfachanträge für Schüler

24.08.2016

Schwere Schultaschen, gefüllt mit Materialien, die nicht immer benötigt werden: Das lässt sich am Kopi vermeiden.

Die Schüler haben die Möglichkeit zu einem geringen Preis Schließfächer zu mieten, die verteilt  im Schulgebäude aufgestellt sind.

Wir arbeiten mit dem Anbieter Astra direkt zusammen, der über sehr große Erfahrung verfügt. Sie können sich eine Anmeldung gerne auch im Sekretariat abholen, hier Hier kommt man zur Online-Anmeldung für ein Schließfach.

https://www.astradirect.de/sfmiet.html

Félicitations! Herzlichen Glückwunsch!

19.08.2016

Auch im vergangenen Schuljahr haben Schülerinnen und Schüler des Kopernikus-Gymnasiums wieder erfolgreich am jährlich stattfindenden Sprachzertifikat DELF scolaire (Diplôme d´Etudes en Langue Française) teilgenommen. Dabei handelt es sich um ein international anerkanntes französisches Sprachdiplom, welches mündliche und schriftliche Sprachkenntnisse nach dem europäischen Referenzrahmen bescheinigt. Sprachenzertifikate verbessern die Chancen bei Studium und Berufsausbildung im In-und Ausland. Gleichzeitig wirkt sich die Vorbereitung auf das Zertifikat meistens positiv auf die Leistungen im „normalen“ Französischunterricht aus, da die Schülerinnen und Schüler einmal pro Woche intensiv in einer kleinen Gruppe ein spezielles Kommunikationstraining durchführen, wichtigen Grundwortschatz wiederholen und besonders freies Sprechen und Hörverstehen trainieren.

Ein Schuljahr lang wurden die Schülerinnen und Schüler in einer AG gezielt auf diese Prüfung vorbereitet. Folgende Schülerinnen und Schüler haben die Prüfung mit Bravour bestanden:

Jolina Baltz, Theresa Blase, Charlotte Breulmann, Jan Brüning, Jil Brüning, Jolie Drath, Lynn Giesen, Mia Henrichsmann, Hannah Hofschröer, Annika Hülsing, Lisa Ittermann, Klara Lüttmann, Marlene Remberg, Marlen Ross, Meike Schwert, Denise Ungrun.

Die Teilnehmer bekamen vor den Ferien ihre Urkunden vom Schulleiter überreicht, der ihr besonderes Engagement lobte und ihnen herzlich gratulierte.

P.S. Wenn Französisch zu deinen Lieblingsfächern gehört und du nächstes Jahr in die 8.Klasse kommst, dann kannst du 2017 auch das Sprachzertifikat für Französisch ablegen. Nähere Informationen gibt es bei einem Informationstreffen zu Beginn des neuen Schuljahres.

Schnupperstunde am Kopi

06.07.2016







Mit wem komme ich in eine Klasse? Wer ist wohl meine zukünftige Klassenlehrerin oder mein Klassenlehrer und wo ist mein Klassenraum?

Fragen über Fragen, die die angehenden Fünftklässler von heute an bereits vor den Sommerferien beantworten können. Das Kopi hatte sie zu einer Schnupperstunde eingeladen, in der sie die ersten wichtigen Fragen stellen konnten. Mit Spannung verfolgten sie in der Aula auch die Wahl der Klassenfarben - Und so entschied die Glücksfee:

5a: rot

5b: weiß

5c:blau

5d:gelb/ orange

5e: grün

Nun können die zukünftigen Fünftklässler dem ersten Schultag am Kopi beruhigt entgegensehen, denn sie kennen sich jetzt schon ein bisschen aus. Ihre erste gemeinsame außerschulische Aktion steht auch bereits schon fest: die Fahrt nach Tecklenburg.

So fahren die 5a + 5c + 5d vom 5.09. – 7.09.2016,

die 5b + 5e vom 7.09. – 9.09.2016.

Bundesjugendspiele-tolles Event an frischer Luft

06.07.2016










Ein jeder hat andere Fähigkeiten, das konnte man mal wieder bei den diesjährigen Bundesjugendspielen sehen. Bei idealem Wetter wurden hervorragende Leistungen in den unterschiedlichsten Disziplinen erreicht, beim Laufen, Schlagball oder Weitsprung.

Während die Schülerinnen und Schüler der Sek. I auf der Jagd nach Sieger- und Ehrenurkunden ihr Können zeigten, spielten die Oberstufenschüler Fußball und eine abgewandelte Art des Baseball oder zeigten beim Triathlon, dass sie nicht nur eine Computermaus bewegen können.

Unser Dank gilt den Organisatoren und HelferInnen, die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten und somit zu dem Erfolg des Sportereignisses beitrugen.











Weitere Fotos in der Bildergalerie.

Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz und Berlin

05.07.2016

 







Am 28. Juni haben wir uns mit dem Kinder- und Jugendverband Frischluft e.V. auf den Weg nach Oswiecim in Polen gemacht, besser bekannt unter dem deutschen Namen Auschwitz, wofür uns unsere Schulen, das Kopi und die Euregio freigestellt haben.

Nach einer langen Busfahrt mit einem Zwischenstopp in der Berliner "Topographie des Terrors", einer Ausstellung über die NS-Zeit, kamen wir in der internationalen Jugendbegegnungsstätte (IJBS) in Auschwitz an.

Das Programm begann mit einer Führung durch das Stammlager (Auschwitz I), bei der uns vor allem bewusst wurde, wie systematisch und auf welche grausame Weise das Hitlerregime Juden und Staatsfeinde ermordete. Bereits beim Durchschreiten des berüchtigten Eingangstores mit der trügerischen Aufschrift "Arbeit macht frei" überkam uns das bedrückende Gefühl des Gefangenseins.

Als wir am darauf folgenden Tag das Gelände von Birkenau (Auschwitz II) betraten, wurde uns zum ersten Mal die Dimension vor Augen geführt, die diese Todesfabrik, in der insgesamt circa 1,5 Millionen Menschen vernichtet wurden, dargestellt. Denn auf einer riesigen Fläche von 171 Hektar erstreckte sich das Konzentrations- und Vernichtungslager, auf dem heute noch viele Barackenüberbleibsel stehen.

Während unserer Zeit in Polen hatten wir auch die Chance, die Studentenstadt Krakow (Krakau) zu besichtigen und dort mehr über die Schicksale der Juden und die jüdische Religion zu erfahren.

Zudem hatten wir das große Glück, den Zeitzeugen Prof. Waclaw Dlugoborski zu treffen und uns seine Geschichte erzählen zu lassen. Es war spürbar, wie schwer es ihm auch nach mehr als 70 Jahren fiel, über seine Zeit in Birkenau zu sprechen.

Schließlich begaben wir uns auf die Heimreise, die wieder einen Halt in Berlin beinhaltete. Hier besichtigten wir die Blindenwerkstatt von Otto Weidt und die Gedenkstätte für die ermordeten Juden Europas, die vielen auch als Holocaust Mahnmal bekannt ist.

Wir alle fanden die Gedenkstättenfahrt sehr interessant und lehrreich. Die Tatsache, am Ort des Geschehens gewesen zu sein, machte den Völkermord der Nazis viel greifbarer, auch wenn wir noch immer nicht in der Lage sind, nachzuvollziehen, was sich hinter den Stacheldrahtzäunen der Lager abgespielt hat - aber das wird wohl nie ein Mensch verstehen können. Ich glaube, ich spreche für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wenn ich sage, dass diese Fahrt nicht nur unser Wissen, sondern auch unsere Wahrnehmung und unser Bewusstsein erweitert hat. (Alexandra Laukemper, EF)


Kopi aktiv