Aktuelles

Portugalaustausch 2016

12.12.2015

Den jetzigen Jahrgängen 8-11 bietet das Kopernikus-Gymnasium in Zusammenarbeit mit dem Städtepartnerschaftsverein der Stadt Rheine  die Möglichkeit, im Spätsommer bzw. Herbst 2016 am Jugendaustausch mit der Partnerstadt Leiria teilzunehmen.

Wer Interesse hat, meldet sich noch unverbindlich im Sekretariat an, wobei er die Anlage 3( Name, Geb.-Datum, Anschrift, Telefon, Handy und Email ) ausfüllt. Letzter Termin: Fr., 18.12.2015, 2. Große Pause

Hier finden sich die allgemeinen Informationen

1. Infos

2. Anlage 1

Problem des Monats Dezember online

10.12.2015

Heute startet eine neue Runde der Mathe-AG für die 5er und 6er. Viel Spaß beim Knobeln.

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.

Rabea fesselt ihre Zuhörer beim Vorlesewettbewerb

08.12.2015

Wenn draußen das Wetter stürmischer wird, beginnt die große Zeit der Bücherwürmer - nur zu gerne verkriecht man sich mit einem spannenden Buch unter die Decke.

Die Kopi - Klassensieger im Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels präsentierten beim diesjährigen Schulentscheid nun ihren Zuhörern eine bunte Mischung aus der Welt der Jugendliteratur und lasen Auszüge aus ihren Lieblingsbüchern vor.Und so lasen die Klassensieger [Jan Wulkotte, 6a, aus A.Bekkers, Ragnar, der Wikinger; Rabea Schräer,6c aus M.Vogels, Die 3 !!! Unter Verdacht; Sarah Norda, 6a, aus K. John Ariadnes,Zeitreisende soll man nicht aufhalten und Benita Rottwinkel, 6d, aus M.von Vogesl: Alle lieben Emma]

 Die facettenreiche Mischung der vorgelesenen Geschichten begeisterte Jury und Zuhörer. Am Ende machte Rabea (3te von links)mit ihrem gelungenen Vortrag das Rennen. Sie wurde damit Schulsiegerin und wird das Kopi im kommenden Jahr auf Bezirksebene vertreten.

Seit mehr als 75 Jahren wird der Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des deutschen Buchhandels ausgerichtet und jährlich nehmen rund 600 000 Schüler und Schülerinnen der sechsten Klassen daran teil. Am Kopi ist die Beteiligung fester Bestandteil der Leseförderung.

Kopi Concert Band besucht die Osnabrücker Symphoniker

08.12.2015

Am Freitag und Samstag saßen sie noch selbst auf der Bühne und begeisterten das Publikum in der Aula des Kopernikus-Gymnasiums, am Montagabend ließen sich die Mitglieder der Kopi Concert Band selbst mit einem tollen Konzert verwöhnen. In der Stadthalle in Osnabrück traten die städtischen Symphoniker zusammen mit den Bielefelder Philharmonikern auf. Warum gleich zwei Orchester? Richard Strauß' Alpensinfonie erfordert diese große Anzahl von beinahe 100 Instrumentalisten, um die schweißtreibende Gipfelbesteigung mit malerischem Sonnenaufgang, Almwiesen samt Kuhglockengeläut, Gletscher und Gipfel mit atemberaubendem Weitblick und einem spektakulären Gewitter mit Donnerblech, Windmaschine und Orgelpfeifen zum Klingen zu bringen. Strauß' Komposition, die vor 100 Jahren zum ersten Mal erklang, begeisterte durch sensible Solopassagen und kräftige tutti-Stellen und besonders durch die Vielfalt der Klangfarben in der Interpretation dieses großen Orchesterapparates. Die Musiker vom Kopi bestaunten nicht nur die Leistung der Bläser und Schlagzeuger, auch die Streicher und der noch junge Dirigent, Andreas Hotz, beeindruckten.

Ein Abstecher zum schönen Osnabrücker Weihnachtsmarkt - natürlich mit Kinderpunsch - und das mitreißende Konzert entlohnten für die intensive Probenarbeit und den Wochenendeinsatz zuvor.

Sing a Song of Christmas: Weihnachtskonzerte am Kopi

04.12.2015

Alle Jahre wieder“ gibt das Kopernikus-Gymnasium einen Einblick in das musikalische Leben der Schule. Nach der Begrüßung durch Schulleiter Mark Bauer, der an ein ereignisreiches Jahr erinnerte, machte die Bläserklasse 2014-2016 unter der Leitung von Anke Telgmann den Anfang. Mit stimmungsvollen Melodien aus „Sing a Song of Christmas“ und „ The Forbidden City“ öffneten sie das Tor für einen schönen Abend.

Der Mittelstufenchor, welcher von Bärbel Miethe geleitet wird, wurde dieses Jahr von der der Kopi-Band „The Unknown“ unterstützt. Zusammen verzauberten sie das Publikum mit den bekannten Songs „Photograph“ von Ed Sheeran und „Uncover“ von Zara Larsson. Mit dem Lied „Wonderful Dream“ versetzten sie dann das Publikum in Weihnachtsstimmung. Für Gänsehaut sorgte Julius Hanekamp mit seiner akustischen Gitarre. Mit den Liedern „He ain't Heavy He's my Brother“ und „The Hunt“ begeisterte er die Zuschauer.

Die Kopi Concert Band, unter der Leitung von Anke Telgmann, bereitete mit den Liedern Chariots of Fire“ und dem typischen englischen Weihnachtslied „I Saw Three Ships“ einen wundervollen Abschluss der ersten Konzerthälfte.

Bunt und farbenfroh: Mottotag der Q2

04.12.2015







Bis zum Abitur im kommenden Frühjahr ist es nicht mehr lange hin, Zeit, mit einem Mottotag einen weiteren Abschnitt in der Schulkarriere einzuläuten. Das taten die Q2 mit ihrem Motto 70ger /80ger Jahre. Und das äußerst farbenprächtig wie man sehen kann.




Physik im Advent am Kopi

03.12.2015

24 Physik-Experimente an 24 Tagen, dazu jeweils eine Frage im Stile von „Wer wird Millionär“ beantworten – so sieht auch dieses Jahr wieder der physikalische Adventskalender der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) aus, an dem gut 200 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis EF des Kopernikus-Gymnasiums teilnehmen.

„Bei den Experimenten handelt es sich um kleine Versuche aus unterschiedlichen Bereichen der Physik. Dabei werden einerseits direkt Themen aus dem Unterricht aufgegriffen, andererseits aber auch spannende Ausblicke darüber hinaus geboten“, so der Koordinator der Aktion, Physiklehrer Stefan Günnigmann. Häufig können die Experimente direkt zuhause oder im Unterricht in kurzer Zeit nachgebaut werden, so dass schnelle Erfolge möglich sind. „Hologramm-Erzeugung auf einem Smartphone“, „Spiegelungen an Kaffee-Tassen“ und „Licht-Brechung im Wasserglas“, so lassen sich die Experimente der ersten drei Tage zusammenfassen. Dabei konnten an alltäglichen Gegenständen bereits einige erstaunliche optische Effekte festgestellt werden. Erfolgreichen Teilnehmern und Klassen winken attraktive Sachpreise bis hin zu Eintrittskarten für Freizeitparke für die ganze Klasse.

Alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrer sind gespannt auf die weiteren Experimente – das Warten auf Weihnachten (und die Weihnachtsferien :-) wird so noch kurzweiliger...

Kopi öffnet die Türen für interessierte Viertklässler

28.11.2015










In der Vorweihnachtszeit ist es am Kopi schon lange Tradition, dass die Schule interessierte Viertklässler und ihre Eltern zu einem Freitag Nnachmittagsrundgang einlädt, sich den Fragen der Kinder und Eltern stellt und Einblick in die Vielfalt der pädagogischen Arbeit bietet. Schließlich stellt sich den Viertklässlern, die im kommenden Schuljahr die Schule wechseln, schon bald die Frage, welche Schule es im Sommer werden soll.









Gefragt sind dabei ebenso die Informationen durch Schulleitungsmitglieder zu den unterschiedlichen Bildungsangeboten und Profilen wie die Führungen durch das Gebäude. Erstmalig  bot die SV in diesem Jahr spezielle "Kinderführungen" an, die von den Viertklässlern nur zu gerne genutzt wurden - konnte man dabei doch auch bereits die Klettermöglichkeiten im Schulgarten ausprobieren.

"Was macht man denn eigentlich in Chemie oder Physik?" Das war z.B.eine Frage, die den Viertklässlern auf der Seele lag. Als Antwort präsentierten in den naturwissenschaftlichen Fachräumen  aktive Kopernikaner aller Fachrichtungen spannende Experimente. Die SaMs (Schüler als Multiplikatoren) informierten über ihre Arbeit, die Schülerbücherei hatte ihre Pforten geöffnet und warb mit großem Engagement für die unterschiedlichsten Leseprojekte wie Antolin, Krimi- und Halloweenaktionen.










Neben der Fülle an Informationen zu Auslandsaufenthalten, zum naturwissenschaftlichen Profil oder der Bilingualität, zum gebundenen Ganztag, zu Hausaufgaben, LRS und Beratung zeigten mit ihrem Programm die Flying Kopis, die Jonglage-AG der Schule, was man neben dem Unterricht noch so alles an der Schule machen kann. Dass Schule mehr sein kann als regulärer Unterricht zeigten auch die Mitglieder der Elektronik-und Roboter AG - unter ihrer Anleitung konnten Interessierte (und das waren nicht nur Kinder) kleine Schaltungen selber bauen.

Und nachdem der eine oder die andere in der Aula nach Herzenslust etliche Blasinstrumente ausgetestet hatte, stärkten sich viele Besucher am Kuchenbuffet der Sechstklässler, die ihren Erlös der nicaraguanischen Partnerschule in Korinto zukommen lassen werden.

(weitere Fotos finden sich in der Bildergalerie)

Achtklässler entdecken ihre Potentiale

27.11.2015

Erstmalig fand in diesem Jahr für die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen im Rahmen der Berufsorientierung die Potenzialanalyse statt, die vom Verein „Lernen fördern“ mit Sitz an der Hemelter Straße in Rheine durchgeführt wurde. Einen ganzen Tag lang setzen sich die Achtklässler dabei mit ihren individuellen Fähigkeiten auseinander und reflektierten persönliche Berufsvorstellungen. Neben einem Selbsteinschätzungstest nahmen sie dazu auch an unterschiedlichen Gruppenspielen wie etwa dem „XXL-Memory“ oder der „Berufeschmiede“ teil.

„Mir hat besonders gut das Brückenbauen gefallen“, erzählt Rosa Tonigs. Bei diesem Spiel sollen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam eine mindestens 5cm breite und hohe Brücke aus Papier bauen, über die ein Spielzeugauto fahren kann, ohne dass die Brücke nach ihrer Fertigstellung einbricht. Während des Bauprozesses werden die Jugendlichen dabei von qualifiziertem Personal beobachtet und bekommen von diesem im Rahmen individueller Auswertungsgespräche, die im Januar 2016 stattfinden werden, ein Feedback zu ihren persönlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen. Liana Otto und Zoe Dierkes aus der Klasse 8a berichten: „Bei uns hat die Gruppenarbeit gut funktioniert. Wir haben uns kreative Ideen überlegt, wie wir die Brücke bauen könnten, und die Jungs haben dann das Papier gefaltet.“ Welchen Beruf sie später einmal ausüben wollen, darüber sind sich die beiden allerdings noch nicht ganz im Klaren. Ziel der Potentialanalyse ist es aber auch nicht, eine direkte Entscheidung für einen Beruf herbeizuführen, sondern individuelle Stärken der Jugendlichen herauszustellen und diese in ihrem Berufsfindungsprozess zu beraten – immer mit einem positiven Blick auf die Schülerinnen und Schüler.

Aktualisiert: Jg. 9 Sozialpraktikum 07.03. -18.03.2016

17.11.2015

Die aktuelle Version zum Sozialpraktikumsnachweis der Jg. 9 hier online.

Vorderseite

Rückseite





Kopi aktiv