Aktuelles

Interesse am World School Forum 2013 in Japan? Auswahlverfahren startet

01.03.2013

Liebe EFler und Q1er!
Eure Bewerbungen für das World School Forum 2013 in Japan (21.10. - 2.11.) können ab sofort abgegeben werden. Hier findet ihr die Unterlagen.

Der Wachsflammenwerfer: Versuch der Woche

28.02.2013










Ein Reagenzglas wird mit 2 bis 3 cm Wachs einer Kerze befüllt und über der Bunsenbrennerflammer erhitzt. Das Wachs wird dabei bis zu 400°C heiß und beginnt zu kochen. Anschließend wird das Regenzglas schlagartig in einem Wassergefäß abgekühlt. Durch die schnelle Abkühlung und dem Zusammenziehen des Glases bilden sich leichte

Risse im Reagenzglas, so dass von unten Wasser hineinfließt und auf das noch heiße Wachs trifft.

Das Wasser dehnt sich in der Folge stark aus, so dass das Wachs unter dem Druck in einer Wolke aus dem Reagenzglas schießt.
In der Luft entzündet sich das immer noch heiße Wachs
(Kohlenstoff-Wasserstoff-Gemisch) in Verbindung mit dem Sauerstoff aus der Luft. Eine große Feuerwolke ist zu sehen.
Im Alltag ist das gleiche Phänomen auch aus dem Haushalt bekannt:
Feuerwehren warnen regelmäßig davor, dass entzündetes Fett in einer Pfanne NIE mit Wasser gelöscht werden soll. Auch hier spritzt zerstäubtes Bratfett in die Luft und entzündet sich in Verbindung mit dem Sauerstoff. Anstelle dessen sollen solche Feuer mit einer Decke oder einem Topfdeckel erstickt werden.

Neues von der SV

23.02.2013

Zur ersten SV-Sitzung in diesem Halbjahr versammelten sich diese Woche alle SV-Mitglieder in der Mensa. Auf der Veranstaltung, an der alle Klassensprecher und Jahrgangsstufenvertreter teilnahmen, wurde unter anderem das Thema G8 oder G9 bearbeitet.

L = J1 * w1 = J2 * w2 = konstant!! Versuch der Woche

21.02.2013

 

Warum kann sich eine Eiskunstläuferin bei einer Pirouette so schnell drehen?
Ein Schüler setzt sich auf einen Drehschemel. Er streckt die Beine und Arme weit zur Seite weg, wobei er in beiden Händen noch ein Gewichtsstück hält. Er wird durch eine Person in eine leichte Drehbewegung versetzt.
Bringt er jetzt Beine und Arme mit den Gewichtsstücken näher an das Drehzentrum heran, vergrößert er seine Drehfrequenz stark. Sobald er die Arme und Beine wieder ausstreckt, verringert sich seine Drehgeschwindigkeit wieder.

Infoflyer zum Kopi online

19.02.2013

Eine erste Information für Eltern, Schülerinnen und Schüler (und neue Kolleginnen und Kollegen)Zum Vergrößern bitte anklicken.

"Das unerklärliche Glück" 4.Platz bei Philosophischer Winterakademie

18.02.2013

Wie die MV berichtete, hat Malte Völkening bei der diesjährigen Philosophischen Winterakademie mit seinem Essay zum Oberthema "Das unerklärliche Glück"einen hervorragenden 4. Platz belegt. Herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung.

Hier gehts zum Bericht der MV vom 16.02.2013

Super!!! Jugend forscht, 2x Platz 1 für Kopi-Schüler

16.02.2013







Bericht der MV vom 15.02.2013

Rheine/Münster - Beim 27. Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ am Freitag in Münster-Hiltrup haben sieben Projektgruppen von Rheiner Schulen auf dem Siegertreppchen gestanden. Zwei Top-Platzierungen erreichten Schüler des Kopernikus-Gymnasiums: Im Fachgebiet Technik der Altersgruppe 15 bis 21 Jahre kamen Manuel Kerk, Christian Schlieker und Malte Völkening (alle 19/Bild) mit ihrem „JT4 Roboter“ auf Platz 1. Sie entwickelten einen Roboter, der in der Lage ist, vollständig autonom durch ein landwirtschaftlich genutztes Maisfeld zu fahren.

Himmelblau, Abend- und Morgenrot: Versuch der Woche

12.02.2013

Warum ist der Himmel blau und die Sonne beim Auf- und Untergang rot?

In ein wassergefülltes Aquarium wird ein wenig Milch gegeben. Beleuchtet man diese Mischung mit weißem Licht, so erscheint das Aquarium seitlich bläulich-weiß. Blickt man von vorne auf das Glas, so erscheint dieses rötlich.

Weißes Licht besteht aus allen Farben und kann mit einem Prisma in die einzelnen Farben zerlegt werden (das Zerlegen des Sonnenlichts kann man auch beim Regenbogen beobachten). Trifft das Licht auf die "Milchteilchen" im Wasser wird es in alle Richtungen gestreut (abgelenkt).

Die Stärke der Ablenkung hängt von der Farbe des Lichtes ab. Blaues Licht wird viel stärker abgelenkt als rotes Licht. So sieht man das Aquarium von der Seite bläulich-weiß und von vorne rot. Dieses Modell lässt sich so auf die Sonne und die Erdatmosphäre übertragen.
Da blaues Licht stärker gestreut wird wird als rotes, sind z.B. Nebelschlussleuchten beim Auto rot.

Klausurtermine 2. Halbjahr online

07.02.2013

Hier die Klausurplanung für das 2. Halbjahr der Oberstufe.

Bitte beachtet die geänderten Nachschreibetermine.

Ankündigung Auschwitzfahrt 2013

06.02.2013

Ankündigung: Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz und Berlin
Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Gedenkstättenfahrt geben, die schwerpunktmäßig nach Oświęcim/Auschwitz, aber auch nach Berlin und Kraków/Krakau führt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Besuche von Einrichtungen zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Geplant sind unter anderem Besichtigungen der KZ-Gedenkstätten Auschwitz und Birkenau, ein Zeitzeugengespräch und ein Besuch des Holocaust-Mahnmals in Berlin.
Die Fahrt findet vom 25.06. bis 30.06. 2013 statt, die Kosten werden voraussichtlich 220 Euro betragen. Interessierte Schüler/innen aus dem Jahrgang EF können sich ab Donnerstag in eine Liste am Jahrgangsbrett eintragen.


Kopi aktiv