Aktuelles

Klasse 6a zu Besuch im Himmel

19.07.2011

Der heutige Deutschunterricht der Klasse 6a fand im "Himmel" statt. Genau genommen unter dem Sternenhimmel der Stadtbücherei Rheine.

Dort hatte sich die Klasse mit ihrer Deutschlehrerin zu einer Führung angemeldet.

Nach einigen kurzen erklärenden Worten zur Signatur der einzelnen Medien begann auch schon die Erkundung und die Literaturrecherche.

Tüftlercamp

17.07.2011

Ein ganzes Schuljahr haben sich Fünft- und Sechstklässler freiwillig den "Problemen des Monats" gestellt und die mathematischen Herausforderungen gelöst. Die 25 Besten fuhren nun ins Osnabrücker Tüftlercamp.

DELF: Französiches Sprachzertifikat

16.07.2011

Bereits zum dritten Mal haben Schülerinnen und Schüler des Kopernikus-Gymnasiums erfolgreich am jährlich stattfindenden Sprachzertifikat DELF scolaire (Diplôme d´Etudes en Langue Française) teilgenommen. Dabei handelt es sich um ein international anerkanntes französisches Sprachdiplom, das mündliche und schriftliche Sprachkenntnisse entsprechend dem europäischen Referenzrahmen bescheinigt. 

Im Vorfeld besuchten die Prüfungskandidatinnen und -kandidaten, die sich aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8-12 zusammensetzen, eine wöchentlich stattfindende AG und bereiteten sich intensiv zu Hause auf die Anforderungen des Sprachdiploms vor. Die Arbeit sowie die mit der externen Prüfung verbundene Aufregung haben sich jedoch gelohnt. Alle 22 Schülerinnen und Schüler haben die schriftliche Prüfung in Rheine, sowie die in Münster stattfindende mündliche Prüfung mit Bravour bestanden.

Sieger im Vorlesewettbewerb Englisch ermittelt

15.07.2011

In diesem Jahr fand am Kopi zum ersten Mal der Englisch-Lesewettbewerb statt. 10 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 7 nahmen daran mit großem Einsatz und Erfolg teil.

 

 

 

Schools's out Konzert

13.07.2011

 

 

 

Schools out Konzert 2011:

Einen begeisternden Schuljahresabschluss der musikalischen Art boten die unterschiedlichen musikalischen Formationen der Unter- und Mittelstufe am vergangenen Mittwoch. Mit viel Spaß und Elan präsentierten sie ein buntes Programm mit Gesangs- Orchester- und Soloeinlagen. Unter der Leitung von Stevie Üffing, Anke Telgmann, Daniel Göbel und Bärbel Miethe bekamen die vielen Zuhörer sowohl Rock- als auch Pop- und Musicaleinlagen geboten, die es in sich hatten. Zu Recht verlangten die Zuhörer eine Zugabe: die sie natürlich auch bekamen!

Hier gehts zur Bildergalerie

Der Neubau nimmt Gestalt an...

11.07.2011

Folgenden Artikel konnte man in der Sonntagszeitung "Rheiner Report" am 10.07.2011 lesen. (Sollte die Darstellung zu klein sein, bitte Strg und + drücken)

5d Umweltklasse des Jahres 2010/11 am Kopi

08.07.2011

Heute trafen sich die Umweltagenten aller Klassen für die Preisverleihung der Sieger im diesjährigen Wettbewerb "Umweltklasse 2011" .

Gewonnen durch überzeugende Anti-Müll- Aktionen hat die Klasse 5d. Sie bekam einen Extra-Wandertag als ersten Preis und fährt nun am kommenden Freitag zum Geocaching.

Platz zwei ging ebenfalls an eine fünfte Klasse, die 5b. Auch sie hat sich in Sachen Strom sparen, Lüftung und Sauberkeit im vergangenen Jahr ordentlich ins Zeug gelegt und bekam nun als kleines Danke-schön einen Eis-Gutschein für die ganze Klasse.

Platz drei belegte die Klasse 6c, die nun ebenfalls Eis essen gehen wird.

Wer für das Klima und den Umweltschutz etwas tut, is(s)t eben cool. 

Teilnehmer des World School Forums 2011 stehen fest

08.07.2011

Max Elbeshausen, Abi Kumarasamy, Anke Telgmann, Christoph Middelhoff


Dies sind die Teilnehmer des diesjährigen World School Forums, das unter dem Thema "Environment: Rebuilding from Disasters" steht. Nach den Ereignissen in Japan im März diesen Jahres, deren Auswirkungen noch über Jahre zu spüren sein werden, befasst sich das diesjährige Forum mit Katastrophenschutzmaßnahmen und Katastrophenhilfsprojekten. Eigentlich sollte das Forum in Japan stattfinden. Freundlicherweise läd statt dessen die italienische Schule aus der World School alle Schulen erneut (nach 2008) ein. Wir freuen uns auf ein tolles Seminarprogramm und interessante Begegnungen:


Erprobungsstufenturnier: Petrus meint es gut ...

05.07.2011

Rechtzeitig zum heutigen Erprobungsstufenturnier zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite...und nicht nur das Wetter....auch die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 zeigten sowohl beim Handball- als auch beim Fußballturnier, was in ihnen steckt.

Oświęcim: Erinnerung und Mahnung

04.07.2011

Als ein Gruppe von zwei verschiedenen Schulen (Kopernikus-Gymnasium und Euregio- Gesamtschule Rheine) starteten wir mit vielen Erwartungen in Richtung Berlin. Dort besuchten wir das Haus der Wannsee-Konferenz, wo vor 69 Jahren das schreckliche Schicksal vieler Juden besiegelt wurde. Es schien unfassbar, dass in so einer idyllischen Umgebung die Nationalsozialisten den Holocaust organisierten. Nach ein paar Stunden Aufenthalt in Berlin und einer anstrengenden Nachtfahrt kamen wir in Polen an, wo wir gleich unser neues Zuhause, in Oświęcim, Auschwitz, für die nächsten Tage bezogen.

Sofort gingen wir mit einem mulmigen Gefühl in Richtung Konzentrationslager Auschwitz. Hier folgten vier Stunden Führung geprägt von schockierenden Bildern und Fassungslosigkeit. Eine gewaltige Menge an abrasierten Haaren und Schuhen der ermordeten Juden zeigten uns das Ausmaß des größten Verbrechens der Menschheit.

Dies wurde uns am darauf folgenden Tag ebenfalls bewusst, als wir das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau besichtigten. Es war kaum zu glauben, dass wir nach vierstündigem Rundgang durch den Regen nicht annähernd alles besichtigen konnten. Schon während der Besichtigung war es für jeden von uns schwierig, mit dem Gesehenen und damals Geschehenen umzugehen und es herrschte eine bedrückende Stille. Dies konnten wir jedoch als Gruppe an den Abenden gemeinsam verarbeiten, indem wir unsere Gedanken und Gefühle austauschten.

Nach einem interessanten Zeitzeugengespräch mit Kazimierz Smoleń, welcher uns über seine harte Zeit als Gefangener im Konzentrationslager berichtete, konnten wir am nächsten Tag bei einer Stadtführung in Krakau entspannen und die Geschehnisse etwas hinter uns lassen.

An unserem letzen Tag durften wir die schönen Seiten von Oświęcim sehen und lernten auch die Lebensweise der Juden in dem damaligen Oświęcim kennen. Um Mitternacht ging es zurück nach Berlin. Dort besuchten wir das Holocaust-Mahnmal auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. Nach einem Besuch der Blindenwerkstatt von Otto Weidt nahmen wir unser letzes gemeinsames Abendessen zu uns. Als wir in Berlin die letze Nacht hinter uns hatten, ging es weiter zum Jüdischen Museum. Gegen Mittag brachte uns unser toller Busfahrer mit einem von ihm gekochten Essen (Heißwurst) in Richtung Heimat.

Wir möchten uns alle noch bei unseren Lehrern bedanken, die uns auf der Fahrt begleitet und uns beim Verarbeiten das Geschehenen geholfen haben. Insgesamt hatten wir eine aufregende und bewegende Fahrt, an dir wir uns lange und gerne zurückerinnern.

Luisa H.

Anke N.

Antje K. 


Kopi aktiv