Aktuelles

Freude an der Mathematik fördern (MV, 24.10.2016)

24.10.2016

anfangs nur eine handvoll Städte und nur wenige Schüler (im Kreis Steinfurt etwa 40) teilgenommen hatten. Inzwischen gibt es keinen „weißen Fleck“ mehr in NRW und es nehmen mehr als 18.000 Schüler an diesem Wettbewerb teil.

In vergangenen Jahr haben sich mehr als 1600 Schüler der weiterführenden Schulen im Kreis Steinfurt mit den Trainingsaufgaben (Erste Runde der Mathematik-Olympiade) und rund 300 mit den Klausuren der Kreisrunde auseinandergesetzt. Der Kreis Steinfurt stellte damit die größte Teilnehmerzahl in NRW.

„Die Mathematikolympiade hat sich zu einer echten mathematischen Breiten- und Spitzenförderung entwickelt und stellt kreis- und auch bundesweit den größten Schülerwettbewerb dar“, heißt es in einem Pressetext.

Interessierte Schüler finden inzwischen in NRW ein umfassendes Angebot zum Training (Mathematik-Arbeitsgemeinschaften, mathematische Wochenenden, Sommerakademie). Diese Förderung zeigt auch Erfolge: NRW hat beim Ländervergleich in der Bundesolympiade den zweiten Platz nach Bayern aber vor Sachsen erreicht.

Die Mathematik-Olympiade kann nur deshalb gelingen, weil jedes Jahr so viele junge Menschen zur Teilnahme bereit sind, und weil ein Großteil der Mathematiklehrer des Kreises sich in der Freizeit viele Stunden dafür engagieren.

Fünf Runden

Die Mathematikolympiade wird in fünf Runden ausgetragen. Die erste Runde ist eine reine Trainingsrunde. Die Aufgaben können die Schüler auch in Gruppen gemeinsam lösen. Die Aufgaben wurden jetzt verteilt.

Die zweite Runde (Kreisrunde) ist – wie alle weiteren Runden – ein Klausurenwettbewerb. Die Schüler müssen jahrgangsabhängig gestellte Aufgaben lösen. Die erfolgreichsten Teilnehmer qualifizieren sich für die dritte Runde (Landesrunde). Auch dort werden Klausuren geschrieben. Die erfolgreichsten der Landesrunde qualifizieren sich für die Bundesrunde (vierte Runde) – in diesem Jahr mit zwei Schülern aus dem Kreis Steinfurt. Dort werden an zwei Tagen zwei Klausuren geschrieben.

Die Preisträger der Bundesrunde kommen mit den Preisträgern des Bundeswettbewerbs Mathematik in ein Auswahlverfahren, um sich für die Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland in der internationalen Mathematikolympiade zu qualifizieren.

„Jede Schülerin und jeder Schüler sollte mit seinen speziellen Begabungen versuchen, auf seinem Gebiet besondere Leistungen zu erbringen“, schreiben die Veranstalter. Der musisch und sportlich Interessierte findet auch außerhalb der Schule Gelegenheit, mit Gleichgesinnten die eigene Leistungsfähigkeit weiter auszubauen. Solche Möglichkeiten bestünden aber kaum für die mathematische Weiterbildung. Das Organisationsteam wirbt deshalb dafür, mit der Durchführung einer Mathematik-Olympiade über den Unterricht hinaus auf breiter Basis Freude und Interesse am Fach Mathematik zu wecken und zu fördern. Der Grundstein werde sicher im Unterricht gesetzt aber – wie in anderen Bereichen auch – müsse eine sich abzeichnende Begabung speziell gefördert werden. Für einen Sportler sei es ja auch selbstverständlich, dass er sich immer wieder beim Training auch quälen müsse, um Höchstleistungen zu erreichen.

Kreisweite Arbeitsgemeinschaften, die es seit geraumer Zeit im Kreis Steinfurt gibt, sind in NRW einmalig. Die AGs finden jeweils an folgenden Terminen statt:

  • Jahrgangsstufen 5 (Leiter: Gert Broelemann, Markus Prinze): Termin: jeden 2. Mittwoch (jeweils in der ungeraden Woche); Zeit: 15 bis 16 Uhr; Ort: Kopernikus-Gymnasium, Kopernikusstr. 61, Raum: 112;
  • Jahrgangsstufen 6, 7 und 8 (Leiter: Gert Broelemann, Rolf Lüking): Jeden zweiten Mittwoch (jeweils in der ungeraden Kalenderwoche) von 16.15 bis 18 Uhr im Kopernikus-Gymnasium, Raum: 112;
  • Jahrgangsstufen 8 bis Q2 (Leiter: Gert Broelemann), Termin: Jeder zweite Samstag (jeweils in der ungeraden Kalenderwoche) von 11 Uhr bis 13 Uhrim Kopernikus-Gymnasium, Raum: 112.

Die diesjährige Kreisrunde der Mathematik-Olympiade findet am Samstag, 12. November ab 9 Uhr im Gymnasium Dionysianum, Anton-Führer-Straße 2, statt. Die Siegerehrung der ersten und zweiten Preisträger findet am 21. Dezember in der Stadtsparkasse Rheine statt.

URL: http://www.mv-online.de/lokales/rheine_artikel,-Freude-an-der-Mathematik-foerdern-_arid,646657.html
© Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG - Alle Rechte vorbehalten 2016
""

zurück


Kopi aktiv