Aktuelles

Mathematikolympiade 2017/18 startet

04.09.2017

„Die Zahlen sind das Wesen aller Dinge, das Universum ist auf der Macht der Zahlen aufgebaut.“ (Pythagoras)Dass Mathematik sowieso eine großartige Sache ist, weil sie eben abstraktes und logisches Denken fördert, soll schon noch erwähnt werden.Eigentlich ist die Mathematik damit so was wie die Ursuppe allen Denkens.

 Es zeigt sich, dass die Schulmathematik in NRW für das Studium nicht ausreicht (Aussagen von Professoren), aber mit einem zusätzlichen Training ist es gut zu schaffen.

 Jede Schülerin und jeder Schüler sollten mit seinen speziellen Begabungen versuchen, auf seinem Gebiet besondere Leistungen zu erbringen. Der musisch und sportlich Interessierte findet auch außerhalb der Schule Gelegenheit, mit Gleichgesinnten die eigene Leistungsfähigkeit weiter auszubauen.

 Daher sollen besonders interessierte und begabte Schüler(innen) auf mathematischer Ebene durch kreisweite AGs gefördert werden.

Der Grundstein wird sicher im Unterricht gesetzt aber wie in anderen Bereichen auch muss eine sich abzeichnende Begabung speziell gefördert werden. Für einen Sportler ist es selbstverständlich, dass er sich immer wieder beim Training auch quälen muss, um Höchstleistungen zu erreichen.

 Diese kreisweiten AG’s sind in NRW einmalig und  finden jeweils an folgenden Terminen statt:

 1. Jahrgangsstufen 5 (Leiter: Herr Broelemann, Sven Frieling)

 Termin: jeden 2. Dienstag (jeweils in der ungeraden Woche)

 Zeit: 13.30 Uhr – 14.45 Uhr

Ort: Kopernikus-Gymnasium, Kopernikusstr. 61, 48429 Rheine, Raum: 112

 2. Jahrgangsstufen 6, 7 und 8 (Leiter: Herr Broelemann, Herr Lüking)

 Termin: Jeder 2. Mittwoch (jeweils in der ungeraden Kalenderwoche)

 Zeit: 16.15 Uhr– 18.00 Uhr

Ort: Kopernikus-Gymnasium, Kopernikusstr. 61, 48429 Rheine, Raum: 112

 3. Jahrgangsstufen 8 bis Q2 (Leiter: Herr Broelemann)

 Termin: Jeder 2. Samstag (jeweils in der ungeraden Kalenderwoche)

 Zeit: 11.00 Uhr – 13.00 Uhr

 In letzten Jahr haben sich über 1600 Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Kreis Steinfurt mit den Trainingsaufgaben ( 1. Runde der Mathematik-Olympiade) und rund 300 mit den Klausuren der Kreisrunde auseinander gesetzt. Der Kreis Steinfurt stellt damit die größte Teilnehmerzahl in NRW.

Die Mathematikolympiade hat sich zu einer echten mathematischen Breiten - und Spitzen-Förderung entwickelt und stellt kreis- und auch bundesweit den größten Schülerwettbewerb dar.

 Die Mathematikolympiade wird in 5 Runden ausgetragen. Die erste Runde ist eine reine Trainingsrunde. Die Aufgaben können die Schülerinnen und Schüler auch in Gruppen gemeinsam lösen. Die Aufgaben werden jetzt verteilt.

Die zweite Runde (Kreisrunde) ist - wie alle weiteren Runden- ein Klausurenwettbewerb. Die Schülerinnen und Schüler müssen jahrgangsabhängig gestellte Aufgaben lösen. Die erfolgreichsten Teilnehmer qualifizieren sich für die dritte Rund (Landesrunde). Auch dort werden Klausuren geschrieben. Die erfolgreichsten der Landesrunde qualifizieren sich für die Bundesrunde (vierte Runde) - in diesem Jahr mit 2 Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Steinfurt -.Dort werden an zwei Tagen zwei Klausuren geschrieben.

Die Preisträger der Bundesrunde kommen mit den Preisträgern des Bundeswettbewerbs Mathematik in ein Auswahlverfahren, um sich für die Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland in der internationalen Mathematikolympiade zu qualifizieren.

""""


Kopi aktiv