Schulgemeinde > Erprobungsstufe

Die Erprobungsstufe

Die Klassen 5 und 6 des Gymnasiums bilden eine Einheit: Die Erprobungsstufe.

Der Übergang von der 5. in die 6. Klasse erfolgt ohne Versetzung. (Hier finden Sie die Versetzungsbestimmungen von Klasse 6 nach Klasse7.pdf In diesen zwei Jahren soll eine behutsame Einordnung der Kinder in die neue Schulform erfolgen, es werden die Grundlagen für die weitere Schullaufbahn gelegt und es soll sich zeigen, ob die mit der Anmeldung am Gymnasium getroffene Entscheidung für das jeweilige Kind richtig war. Diese drei Ziele können nur erreicht werden, wenn Eltern, Lehrer/-innen der Grundschulen und unserer Schule bereit sind, zusammenzuarbeiten.

Um den Kindern gegenseitiges Kennenlernen zu ermöglichen, gibt es eine Reihe von Veranstaltungen:

  • Am letzten Montag vor den Sommerferien einen Schnuppertag, nicht nur um die zukünftigen Klassenlehrer/-innen, sondern auch um Mitschüler/-innen und Klassenraum zu sehen.
  • Innerhalb der ersten Wochen die Kennenlerntage in Tecklenburg und
  • Im November der traditionelle INFOtag, bei dem die Kinder auf verschiedene Art und Weise ihre bisher erlernten Kenntnisse und Fertigkeiten präsentieren können.
  • Neben mehreren Wandertagen findet gegen Ende der 6. Klasse das Dümmerlager statt.



Die Eingangssprache am Kopernikus-Gymnasium ist Englisch. Im Laufe der Klasse 5 müssen sich die Kinder zusammen mit den Eltern für die zweite Fremdsprache, die in der Jahrgangsstufe 6 einsetzt, entscheiden. Ab Klasse 6 erfolgt dann auch der Besuch des kopernikanischen oder des bilingualen Zweiges. Während im Bilingualen Zweig die Sprache Englisch ab Klasse 7 auch in einzelnen Sachfächern Unterrichtssprache ist, wird im Kopernikanischen Zweig der naturwissenschaftliche Unterricht in der Mittelstufe verstärkt unterrichtet.

Neben dem Unterricht gibt es noch eine Reihe von Arbeitsgemeinschaften in den Bereichen Sport, Mathematik/Informatik und Schulgarten.

Halloween-Party am Kopi

Am Donnerstag bei Einbruch der Dunkelheit wurde das Kopi zum Versammlungsort vieler gruseliger Gestalten und Untoten…

Den Vorabend zu Halloween ließen die Paten aus den neunten Klassen für unsere Fünftklässler zu einem düsteren Gruselfest werden. Eine blutige und schaurig verkleidete Horrorgesellschaft suchte sich entlang vieler Grablichter einen Weg durch das dunkle Unterholz rund um der Schule, um sich am ekligen Horror-Büffet zu laben. Nach blutigen Fingern, Augen-Bowle und Muffins mit außerirdischer Füllung tanzen sich die Monster (falls vorhanden) die Seele aus dem Leib. Wer mutig genug war, konnte sich bei einem fiesen Horrorstreifen gruseln, bevor dann der Oberstufen-Chor, der zeitgleich probte, von der Gruselgesellschaft ordentlich erschreckt wurde.

Die Angst einflößendsten Monster, eine Mull-Mumie, eine lebende Vogelscheuche und eine Untote mit vergittertem Gesicht wurden von ihren Paten zum Sieger des Kostüm-Wettbewerbs gekürt und erhielten Urkunde und Preis.

Ein Wunder, dass nach einem so gruseligen Abend alle Schüler am Freitag wohlbehalten in ihren Klassen sitzen konnten!