Lernangebote/Unterricht > Gesellschaftswissenschaften > Philosophie

Zugänge zur Philosophie

Die Fachschaft (Praktische) Philosophie besteht zur Zeit aus Daniel Göbel, Matthias Gillissen, Mechthild Bußmeyer und Ralf Diepholz.





"Daß Philosophieren nützlich ist, wird niemand bezweifeln, der dem Wort einen hinreichend weiten Sinn gibt. Es bedeutet, Gespräche führen, um sich im Gespräch Klarheit über schwierige und bedeutende Dinge zu verschaffen ? und nicht nur Information."
(Hartmut von Hentig)

In diesem Sinn wird im Philosophie-Unterricht, der an unserer Schule als Grundkurs (mündlich/schriftlich) in der Oberstufe angeboten, angestrebt, nicht nur Wissen, sondern praktische Erkenntnis über die Probleme und Lösungswege zu erlangen, die für Menschen, insbesondere für Schülerinnen und Schüler von Bedeutung sind.

 Das erwähnte "Gespräch" zur Erweiterung der eigenen Einsichten wird sowohl im Kurs, als auch weit darüber hinaus mit klassischen und modernen Philosophen der Menschheit gesucht, wobei Methoden systematischen Denkens einschließlich der Entwicklung und Sicherung von Ergebnissen trainiert werden. Um bei der Vielzahl von Fragen und Problemen nicht den Überblick zu verlieren, orientieren sich die Inhalte des Faches nach einer allgemeinen Einführung an der Vier-Fragen-Systematik nach Immanuel Kant:
Was kann ich wissen? (Erkenntnistheorie)

Was soll ich tun? (Ethik)

Was darf ich hoffen? (Metaphysik)

Was ist der Mensch? (Anthropologie)

Freiheit und Verantwortung: Plakatgestaltung des PPL-Kurses Jg.8

Freiheiten fordern, Spaß haben: Das kann doch nicht alles sein! Dies wurde den Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrgangs im Rahmen des Kurses Praktische Philosophie schnell klar.

"Ich kann meine Freiheit nicht zum Ziel nehmen, wenn ich nicht zugleich die Freiheit der anderen zum Ziel nehme" (Jean-Paul Satre) Dieses Zitat wollten sie ihren Mitschülern an Beispielen verdeutlichen und erstellten auf der Grundlage selbst erstellter Fotos und Themen Plakate. Hier die ersten Beispiele.




Kopi aktiv